PUSD300 Durchfahrtssensor

  • Vollwertiger Ersatz für Doppelschleifen
  • robustes Edelstahlgehäuse
  • direkte Deckenmontage
  • Serielle Datenausgabe / Potentialfreie Zählkontakte
  • Richtungsabhängige Zählung
  • wartungsfrei
  • keine Einstellarbeiten

Fahrzeugdetektoren

PUSD 300 Sensor zur Durchfahrtszählung

Funktion

Drei Sensorgruppen ermitteln fortlaufend den Abstand. Ein durchfahrendes Fahrzeug ergibt ein typisches Höhenprofil, wie im Bild gezeigt. Durch die Korrelation dieser Informationen und geeigneter Mustererkennungsverfahren lassen sich Fahrzeuge eindeutig von anderen Gegenständen unterscheiden. Die 3
Sensorgruppen ermöglichen des Weiteren eine sichere Richtungserkennung und die Unterscheidung von 2 dicht hintereinander fahrenden Fahrzeugen. Die Detektion eines Fahrzeuges wird richtungsabhängig über 2 Relais zu einem Zählgerät übertragen. Die Information kann aber auch über die serielle Schnittstelle gesendet werden. In diesem Fall werden weitere Informationen wie Fahrzeughöhe und Geschwindigkeit mit übertragen.

Befestigung

Der Durchfahrtsensor wird im Abstand von 2 bis 3 Metern wie eine übliche Leuchtstofflampe an der Decke parallel zum Boden befestigt. Ist die Deckenhöhe größer als 3 Meter wird der Sensor auf eine Höhe kleiner 3 Meter abgehangen. Die Durchfahrt muss so gestaltet sein, dass das Fahrzeug vom Sensor erfasst werden kann.

Anschluss

Der Sensor besitzt 2 Durchführungen für die Leitungen zur Stromversorgung (230V, 115V) und zur Datenübertragung durch die serielle Schnittstelle und oder die 2 Relais.

Technische Daten

Abmessungen (L x B x H) 1900 x 65 x 90 mm
Gewicht 7 Kg
Messprinzip Ultraschallentfernungsmessung
Messbereich bis 3 m (Mindesthöhe 2,1 m!)
Auflösung 0,01 m
Messfrequenz 41 KHz
Dandbreite < 1khz
Abstrahlwinkel 10°
Versorgung 230 (115) Volt 5 W (im Mittel)
Datenübertragung RS485 2-Draht; Plus-Minusrelais
Betriebstemperatur -20C° bis +70C°
Schutzart IP54 Innenbereich

Optionen

PC Programm zur Wartung und Überprüfung der Qualität der Sensorerfassung

Wichtige Informationen zu Montagevoraussetzungen und Einsatzmöglichkeiten unseres Durchfahrtssensors PUSD300

  • Der PUSD300 muss mittig über der Fahrspur angebracht werden, auf der er die Fahrzeuge zählen soll. Die Spurbreite darf maximal 4 Meter breit sein. Bei zwei oder mehr Spuren muss für jede Spur ein eigener Sensor angebracht werden. Eine Montage zwischen zwei Spuren ist nicht möglich.
  • Existieren seitlich vom PUSD300 Parkplätze, so müssen die gesperrt werden, da deren Nutzung die Zählung im Gerät stören!
  • Der PUSD300 muss mit der langen Seite nach der Fahrtrichtung ausgerichtet sein.
  • Das Teilstück unter dem PUSD300 muss gerade sein. Keine Kurven!
  • Die Montagehöhe muss zwischen 2 und 3 Meter liegen. Ideal sind 2,5 Meter. Ist die Decke höher muss der PUSD300 abgehangen werden.
  • Der Abstand zwischen Boden und PUSD300 muss über die gesamte Länge des Gerätes gleich sein. Ist die Fahrbahn ansteigend oder abfallend, muss der PUSD300 parallel zur Fahrbahnoberfläche ausgerichtet sein.
  • Es dürfen sich keine Gegenstände (z.B. Lampen) im direkten Weg zwischen PUSD300 und Fahrbahn befinden.
  • PUSD300 muss mind. 50cm entfernt sein von Lampen, besonders Leuchtstofflampen oder anderen elektrischen Verbrauchern. (EMV)
  • Der Abstand zwischen benachbarten Geräten muss mindestens das Maß der einfachen Montagehöhe betragen. Darüber hinaus müssen alle benachbarten PUSD300 synchronisiert werden.
  • Bei nebeneinander liegenden Fahrbahnen müssen diese unbedingt eine feste Fahrbahntrennung erhalten! Ohne diese kann die Zählung durch quer unter den Sensoren durchfahrenden Fahrzeugen nicht funktionieren!
  • Nicht geeignet zur Zählung von Motorrädern und/ oder Fahrrädern oder Personen!
  • Die Sensoren sind für die Nutzung mit PKW ausgelegt! Eine Nutzung mit Motorrädern, Fahrrädern oder Personen/Gruppen führen regelmässig zu Fehlern in den Zählungen, die sich dann summieren können und von Hand korrigiert werden müssen!
  • Es dürfen sich im Bereich der Sensoren keine Staus von wartenden PKW bilden, da die längere Belegung der Bereiche unter den Sensoren die Auswertealgorithmen Stören kann und es damit zu Fehlzählungen kommt!

 

Gelesen 5636 mal